14.07.2021

Strakregen in NRW

Nach lang anhaltenden starken Regenfällen im laufe des Mittwoch ist es in NRW zu extremen Überflutungen gekommen. Mehrere Kreise meldeten Katastrophenalarm.

Gegen 23:00Uhr wurde der OV alarmiert. GKW I ,MZKW und MTW Zugtrupp wurden für die Situation auf gerüstet. 9 Helfer machten sich auf den Weg nach Osnabrück, hier wurden sie mit Helfern aus anderen OV`s zusammengezogen und fuhren dann in mehren Kolonen Richtung Düsseldorf. Im Einsatzgebiet wurden ihnen Straßenzüge zugeteilt. Hauptaufgabe war hier das Lenzen von Kellern und Tiefgaragen  oder Wohnräume die in Senken standen.

Unser FGr WP hat sich auf den Weg nach Euskirchen mit 5 Helfergemacht. Hier wurden die Fahrzeuge Labo und Mzkw mit Anhänger aufgerüstet. Erster Einsatzort war eine Unterführung in der Euskirchener Innenstadt, diese wurde in Zusammenarbeit mit der WP Varel und der FGr N aus Oldenburg trocken gelegt. Hier nach ging es weiter zur Steinbachtalsperre, diese hatte eine zu hohen Wasserstand erreicht und drohte abzusacken mit mehren WP`s wurde Wasser aus der Talsperre entnommen, um sie zu endlasten. 

Unsere Einsatzkräfte wurden durch andere abgelöst und konnten die Heimreise antreten. 

Wir bedanken uns bei allen , die uns in diesem Einsatz unterstützt haben, besonders bei den Arbeitgebern.

Mit wieder Herstellung der Einsatzfähigkeit leisteten unsere Helfer des OV Lingen bei diesem Einsatz ca. 1800 Einsatzstunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: