Nordhorn, 11.07.2015, von NOZ

Spannende Berufsfelder beim THW in Nordhorn hautnah erlebt

Lingen. Beim Abschlusscamp des MinT-Projektes (Mädchen in Technik) beim THW konnten 60 Schülerinnen aus drei verschiedenen Schulen an zehn Stationen ihr Geschick und ihren Zusammenhalt testen.

Die 13- bis 16- jährigen Mädchen schlugen für eine Nacht ihre Zelte auf dem Übungsgelände in Nordhorn auf und lernten die Vielseitigkeit dieses Veranstaltungsortes an den verschiedenen Stationen kennen. Die Mitarbeiter des THW Lingen und der Freiwilligen Feuerwehr Lohne zeigten den Schülerinnen viel Interessantes aus ihrem Arbeitsalltag. So bekamen sie beispielsweise den richtigen Umgang mit einem Feuerlöscher erklärt und durften einen kleinen Fettbrand löschen.

Das THW Lingen rückte mit schwerem Gerät an und ermöglichte den Mädchen somit weitere spannende Erfahrungen. In Sechsergruppen durften sie testen, wie viel Kraft es kostet, einen LKW ein paar Meter weit zu ziehen. Welchen Arbeitseinsatz etwa das Elbe-Hochwasser vom THW erforderte, konnten die Mädchen beim Auspumpen eines Teiches selbst herausfinden.

Doch nicht nur die spektakulären Aufgaben fanden bei den Schülerinnen Anklang. „Mir hat die Aufgabe an der Station ‚Team-Kran‘ besonders Spaß gemacht“, freut sich die 13-jährige Hanna Sommer von der Geschwister-Scholl-Schule in Dalum. Hier mussten die Gruppen in einer Geschicklichkeitsaufgabe möglichst viele Bauklötze aufeinandersetzen. Auch Jasmin Schumakers vom Schulzentrum Lohne lobte die Organisation der Stationen und des gesamten Abschlusscamps: „Ich mag es, Dinge zu entdecken und zu erforschen. Beim MinT-Projekt lernt man unglaublich viele Bereiche kennen.“

Ins Leben gerufen haben das MinT-Projekt vor einigen Jahren der Wirtschaftsverband Emsland, die Agentur für Arbeit und die BBS Lingen in enger Kooperation mit den teilnehmenden allgemeinbildenden Schulen. Ziel ist es, mit Hilfe von Praxisbezug mehr Mädchen für gewerblich-technische Berufe zu begeistern. „Zu sehen, wie interessiert die Mädchen daran sind, gemeinsam schwierige Aufgaben zu lösen und gleichzeitig neue Berufsfelder kennenzulernen, ist eine große Bestätigung unserer Arbeit“ freut sich Mechtild Weßling, Projektleiterin beim Wirtschaftsverband.

„Zunächst wurden wir von den Schülerinnen für Lehrer gehalten, doch als herauskam, dass wir auch an der Finanzierung beteiligt sind, haben sich die Mädchen bei uns für die Ermöglichung des MinT-Projektes bedankt“, freut sich Dieter Onnen von der Agentur für Arbeit über die positive Resonanz. – Camp für MinT-Mädchen: Spannende Berufsfelder beim THW in Nordhorn hautnah erlebt | noz.de - Lesen Sie mehr auf: www.noz.de/lokales/lingen/artikel/597795/spannende-berufsfelder-beim-thw-in-nordhorn-hautnah-erlebt

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: